Begrünung von Baumscheiben

Initiative für mehr grüne Baumscheiben in Lichtenberg

Ich bin der Sache mit den Baumscheiben nachgegangen und habe vom Bezirk Lichtenberg sehr grünes Licht erhalten.

Wer Lust hat, ist herzlich eingeladen Baumscheiben zu verschönern. Gerne auch jede an- dere öffentliche Grünfläche. Eine Vereinbarung mit dem Grünflächenamt kann geschlossen werden, aber es muss nicht sein.

Hier ein Zitat aus der BBV Vorlage (DS/1827/VI) vom 23.06.2011:

Mustervereinbarungen sind vorhanden, die mit Interessierten geschlossen werden können. In der Praxis sind diese jedoch oft nicht notwendig. Das Amt für Umwelt und Natur steht allen Interessierten beratend zur Seite, auch bei der Auswahl geeigneter einheimischer Pflanzenarten.

Und hier die Pressemitteilung des Bezirksamtes Lichtenberg:

Stadtrat ruft zur Bepflanzung auf:
Initiative für mehr grüne Baumscheiben in Lichtenberg

In Lichtenberg gibt es eine stattliche Zahl von Straßenbäumen. Mindestens 30.000 sind es insgesamt. Ihre Baumscheiben, die Aussparungen im Straßenpflaster, in de- nen die Bäume stehen, sind oftmals noch ungestaltet. Das kann sich dank privater Initiativen ändern.

Bau- und Umweltstadtrat Andreas Geisel (SPD) lobt positive Erfahrungen, die es da- mit in Berlin schon gibt und ruft engagierte Bürgerinnen und Bürger in Lichtenberg auf, Gleiches auch hier im Bezirk zu tun: „Begrünte Baumscheiben geben der Stadt ein lebendigeres, schöneres Flair. Ich rufe daher alle Anwohner, Gewerbetreibenden und Engagierten auf, ein Stück Grün vor der eigenen Tür zu schaffen.“

Geisel hofft, dass sich möglichst viele Menschen an der Aktion beteiligen. Dabei soll nicht nur gepflanzt, sondern auch dauerhaft gepflegt werden. Insbesondere Wasser- gaben in den trockenen Sommermonaten sind dringend von Nöten. Neben Baum- scheiben können auch ungenutzte Kübel oder kleinere unansehnliche Grünflächen vor der eigenen Haustür unter die eigenen Fittiche genommen werden. Voraussetzung jedoch ist, dass es sich um eine öffentliche Fläche handelt.

Interessenten wenden sich bitte telefonisch an das Lichtenberger Amt für Umwelt und Natur, Tel.: 030/90296 6361 oder per Email an Andreas.Geisel@lichtenberg-berlin.de

(Text: Michael Merz)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Lade...