Kiezkalender 2012

Vom 1.- 24.Dezember 2012 öffnet der begehbare weihnachtliche Kiezkalender rund um den Nöldnerplatz seine Fenster.
Kiezkalender2012LogoDie Bewohner zwischen 6 bis 99 Jahren, Initiativen des Kiezes sowie LadenbesitzerInnen sind die Akteure hinter den Fenstern und Türen. 2011 reichten die Überraschungen von Schattenspielen, Plätzchenverkostungen, Konzerten, Engelsgeschichten, Clownsauftritten bis hin zu Fassaden-Bespielungen und Tanzeinlagen. Dieses Jahr warten abermals einzig-artige Überraschungen für jung und alt.

Das erste Fenster öffnet sich am 1.12.2012 in der Kaskelstraße 17.

Der begehbare Kiezkalender ist von der Performancegruppe K.I.E.Z. ToGo initiiert und von zahlreichen Anwohnern rund um den Nöldnerplatz realisiert. Die Aktion wird vom Victoria- Stadt e.V.  und dem Kiezfonds Neu-Lichtenberg unterstützt.

Der Flyer

Die Adressen:

  1. Kaskelstraße 17
  2. Türrschmidtstraße 31
  3. Emanuelstraße 14
  4. Pfarrstraße 139
  5. Kaskelstraße 51
  6. Münsterlandstr. 33/ Ecke Eitelstr.
  7. Kaskelstraße 13
  8. Spittastraße 13
  9. Giselastraße 32
  10. Türrschmidtstr. 33/ Hoftür Kaskelstr.
  11. Türrschmidtstraße 36
  12. Spittastraße 40
  13. Geusenstraße 2
  14. Giselastraße 12
  15. Kaskelstr.55 (Eingang Blo-Ateliers)
  16. Tuchollaplatz
  17. Wönnichstraße 103
  18. Pfarrstraße 91
  19. Kaskelstraße 53
  20. Türrschmidtstraße 18
  21. Wönnichstraße 104
  22. Giselastraße 35
  23. Kaskelstraße 49
  24. Geusenstraße 2

(Text: Michael Merz)

Unser Verein Victoriastadt e.V. ist jetzt gegründet

Jetzt ist unser Verein wirklich gegründet. Hier erfahrt Ihr mehr …

 

Kurze Vorstellung Victoriastadt e.V.

Der Verein Victoriastadt hat sich offiziell Anfang Juni 2012 gegründet und versteht sich als Fundament und Dach für Aktivitäten im Kiez. Aus der Mitgestaltung von Veranstaltungen wie Viva-Victoria und dem ins Leben rufen von Aktivitäten wie dem Flohmarkt, dem Kiez- Adventskalender, etc. ist die Idee entstanden, einen Verein zu gründen, der die Förderung der Vielfalt von Kunst und Kultur in der Victoriastadt zum Ziel hat und darüber hinaus die Vernetzung im Kiez fördert.

Vorstand:

1. Vorsitzender: Michael Merz
2. Vorsitzender: Klaus-Peter Bantel
3. Vorsitzender: Steffen Winkel
Schatzmeisterin: Yvonne Klepacz
Pressewartin: Maike Adami
Schriftführerin: Martina Kornetzki-Nissen

Zu erreichen unter: vorstand@victoria-stadt.de

Ziele:

Generationsübergreifende Kunst- und Kulturförderung Viva-Victoria, Flohmarkt Tucholla-platz, Kiez-Adventskalender, Zille-Weihnachtsmarkt, verfrühter Weihnachtsspaziergang, Ausstellungen im Linienverzweiger (Tuchollaplatz), Theaterveranstaltungen, Kochkurse (jahreszeitlich, regional, „was essen wir eigentlich“, Zielgruppen: Familien & Jugendliche), Lesungen, Vorträge, Nutzung der Brache

lokale Historie erforschen und erschließen,  Kiezspaziergänge, Recherche, Ausstellungen

Vertretung von Bürgerinteressen in soziokulturellen Bereichen, Vermittlung von Lesepaten für die Kitas und Schulen im Kiez, Vermittlung von ehrenamtlicher Hilfe

Hier findest Du:

(Text: Michael Merz, 1. Vorsitzender des Victoriastadt e.V.)

Victoria-Stammtisch am 16.04.2012

Victoriastadt-Logo-2ZeilenDas Protokoll des Stammtischs am 16.04.2012 in der Kantine der „BLO-Ateliers“:

 

 

 

>  Feste:

  • Viva-Victoria: 08.09.2012, 14:00 – 22:00 Uhr
    • 25 – 28 € Standgebühr
    • Orgateam:
    • Interessenten an Marktständen melden sich bitte bei Catrin: krueger19@gmx.de
    • Vorschläge und Ideen zum Musikprogramm bitte an Jörg:  jj-schwanstecher@yellow-snow.de
    • Kulturring bietet Unterstützung an
      • Marketing
      • Stand für Kinder
    • Anmeldung für Eintrag über VV in Broschüre zum Tag des offenen Denkmals: Dagmar & Micha
  • Flohmarkt: 06.05.2012
    • Orga: Annette Meyertuchollaplatz@web.de
    • Flyer verteilen, liegen in der Victoria-Bäckerei
    • Genehmigung steht noch aus
    • Toilette ? > Tina fragt Erik (Rathaus)
  • Lange Nacht der Bilder: 15./16.09.2012
    • Orga: Werner Baumgart (Kulturring) > etf_berlin@web.de
    • Abstimmung über Einlandung erfolgt
    • Gesucht werden weitere Ausstellungsräume
  • Kiezkalender: 01. – 24.12.2012
    • Orga: Christiane Wiegandkontakt@kieztogo.de
    • Unterstützer für die Planung und Abstimmung gesucht!!
  • Weihnachtsmarkt: 15./16.12.2012
    • 08./09.12.2012 Karlshorst
    • Camila Schüler unterstützt
    • Orga/Info/…: Steffen Winkel s.winkel@gmx.de
    • Unterstützung: Idee, Ständeanbieten
    • Veranstalter klären. ggf. Verein!
    • Motto: 20er Jahre Zille
    • noch zu klären:
      • Kostümverleih?
      • Marketing (Catrin?)
      • Weinladen / Nico (Tine)
      • Ideen was kann angeboten werden? (Spielzeuge)
      • Ausstellung im Museum (anfragen, macht Dagmar)
      • Erik (Rathaus) wegen Essen (Tine)
      • Galerie ansprechen (Baumgart / Kulturring)
  • Suppe & Mucke
    • Soli-Event, Party, Tagesprogramm für Kinder
    • 02./03.06.2012
    • eigentliches Event wieder in F-Hain (ca. August)

>  Verein:

  • Gründung ist auf dem Weg

>  Redaktion Website www.victoria-stadt.de

  • Mithilfe dringend gesucht!!!
    • Termine eintragen
    • Adresse pflegen
    • Berichte über Neues aus dem Kiez schreiben
    • Bilder einstellen
  • bei Interesse: kontakt@victoria-stadt.de

     

>  nächster Termin für Stammtisch: 04.06.2012, 19:30 Uhr, BLO-Ateliers

(Protokoll: Michael Merz)

Erster weihnachtlicher begehbarer Kiezkalender

Kiezkalender2011-Logo

Liebt ihr es auch, jeden Tag ein Türchen zu öffnen und das neue Bild dahinter zu betrach- ten oder die Schokolade darin zu verschlingen?

Liebe kleine und große NachbarInnen,

vom 1. bis zum 24.12.2011 wird jeden Tag pünktlich um 17 Uhr ein Fenster oder eine Tür in den Straßen rund um den Nöldnerplatz geöffnet. Kommt zahlreich und lasst Euch über- raschen! Bitte bringt Lichtquellen aller Art zu diesem winterlichen Ereignis mit.

Fr. 9.12., Extra-Überraschung Nr. 1

Die Kieztheater-Gruppe erzählt und spielt eine Geschichte frei nach Hans Fallada. Wann: gleich nach der Fensteröffnung. Wo: alte schmiede.

So. 18.12., Extra-Überraschung Nr. 2

Die Kieztheater-Gruppe erzählt und spielt ein Märchen frei nach Hermann Hesse. Wann: gleich nach der Fensteröffnung. Wo: Kantine BLO-Ateliers.

Kiezkalender-Hintergrund Kopie

Der Kiezkalender wird initiiert von K.I.E.Z. ToGo, unterstützt von der Kiezgemeinschaft Vic- toriastadt und umgesetzt von zahlreichen AnwohnerInnen rund um den Nöldnerplatz.

(Text: Michael Merz)

Victoria-Stammtisch am 07.11.2011

Victoriastadt-Logo-2ZeilenUnd wieder war der Stammtisch gut besucht und es kamen viele spannende Themen und Ideen auf den Tisch. Diesmal war auch die für die Victoriastadt zuständige Stadtteilmanagerin des Bezir- kes, Frau Ulbrich, dabei. Hier die Zusam-menfassung der Projektideen und deren Status:

 

>  Einkaufsbeutel:

  • Anne hat Beispiele von Katrin
  • Steffen klärt Details mit Katrin
  • Entwurf von Andrea steht noch aus

>  Bilderrätsel für die Website:

  • Es müssen nun Bilder gefunden werden
  • Micha und Anne kümmern sich

>  Filmquiz:

  • Anne und Tobias kümmern sich
  • erstes Event vielleicht im Januar

>  Baumscheiben:

>  Zwischennutzung der Brache:

  • Stadtplaner für die Brache ist Herr Radke: clemens.radke@lichtenberg.berlin.de
  • SozDia Umweltkontaktstelle (Frau Anne Hertelt) sollte einbezogen werden
  • 2012 Kiez-Fond nutzen zur Finanzierung der Bewirtschaftung
  • Herr Kirchner (zust. Verwalter bei JSK) hat Unterstützung bei Zwischennutzungs-vereinbarung zugesagt. Positives Feedback kann er vielleicht 01/2012 geben
  • wer übernimmt die Orga?

>  Weihnachtsmarkt:

  • BLO-Ateliers“ und „alte schmiede“ haben 2012 Interesse daran, mitzumachen
  • frühestens 2012 ein großer Markt
  • historisch soll er sein
  • ein Wochenende oder längere Zeit muss noch fest gelegt werden
  • Aufrufen zum Mitmachen auf der Website
  • Hinweis: Tuchollaplatz kann nicht mit Fahrzeugen befahren werden (→ Fr. Ulbrich)
  • Herr Ramadani hat schon Wochenmarkt versucht
  • SozDia wirkt am Weihnachtsmarkt 2011 in Karlshorst mit
  • Am 1. Advent ist Weihnachtsmarkt am Rathaus Lichtenberg (14-19)
  • Idee: am 18.12.2011 kleiner Kiez-Weihnachtsmarkt / Trödel-Bastel-Kuchen Event
  • Steffen W. übernimmt Orga

>  alte Blumenkübel der „alten schmiede“:

  • stehen zur Verfügung
  • Wohin ist noch zu klären?
  • Orga noch unklar

>  Einkaufsservice (Timurhilfe):

  • Projekt Jahresringe in den schiefen Häusern, Kontakt suchen
  • derMicha kümmert sich

Darüber hinaus gab es noch neue Projektvorschläge und Anliegen im Kiez:

>  begehbarer Kiezkalender:

  • es fehlen noch Akteure
  • Christiane W. macht Orga

>  Türrschmidtstraße beruhigen:

  • Zebrastreifen
  • Wünsche müssen konkret formuliert werden
  • Wer übernimmt Orga?

>  Website www.victoria-stadt.de braucht mehr Redakteure!

  • Termine
  • Adressen

Unter Sonstiges und News fielen noch folgende Punkte:

  • Frau Ulbrich schickt Adressliste
  • Es gibt eine Wäscherei in der Pfarrstr.
  • zuständiger Polizist für Victoriastadt ist Herr Kratzer

(Protokoll: Michael Merz)

Begrünung von Baumscheiben

Initiative für mehr grüne Baumscheiben in Lichtenberg

Ich bin der Sache mit den Baumscheiben nachgegangen und habe vom Bezirk Lichtenberg sehr grünes Licht erhalten.

Wer Lust hat, ist herzlich eingeladen Baumscheiben zu verschönern. Gerne auch jede an- dere öffentliche Grünfläche. Eine Vereinbarung mit dem Grünflächenamt kann geschlossen werden, aber es muss nicht sein.

Hier ein Zitat aus der BBV Vorlage (DS/1827/VI) vom 23.06.2011:

Mustervereinbarungen sind vorhanden, die mit Interessierten geschlossen werden können. In der Praxis sind diese jedoch oft nicht notwendig. Das Amt für Umwelt und Natur steht allen Interessierten beratend zur Seite, auch bei der Auswahl geeigneter einheimischer Pflanzenarten.

Und hier die Pressemitteilung des Bezirksamtes Lichtenberg:

Stadtrat ruft zur Bepflanzung auf:
Initiative für mehr grüne Baumscheiben in Lichtenberg

In Lichtenberg gibt es eine stattliche Zahl von Straßenbäumen. Mindestens 30.000 sind es insgesamt. Ihre Baumscheiben, die Aussparungen im Straßenpflaster, in de- nen die Bäume stehen, sind oftmals noch ungestaltet. Das kann sich dank privater Initiativen ändern.

Bau- und Umweltstadtrat Andreas Geisel (SPD) lobt positive Erfahrungen, die es da- mit in Berlin schon gibt und ruft engagierte Bürgerinnen und Bürger in Lichtenberg auf, Gleiches auch hier im Bezirk zu tun: „Begrünte Baumscheiben geben der Stadt ein lebendigeres, schöneres Flair. Ich rufe daher alle Anwohner, Gewerbetreibenden und Engagierten auf, ein Stück Grün vor der eigenen Tür zu schaffen.“

Geisel hofft, dass sich möglichst viele Menschen an der Aktion beteiligen. Dabei soll nicht nur gepflanzt, sondern auch dauerhaft gepflegt werden. Insbesondere Wasser- gaben in den trockenen Sommermonaten sind dringend von Nöten. Neben Baum- scheiben können auch ungenutzte Kübel oder kleinere unansehnliche Grünflächen vor der eigenen Haustür unter die eigenen Fittiche genommen werden. Voraussetzung jedoch ist, dass es sich um eine öffentliche Fläche handelt.

Interessenten wenden sich bitte telefonisch an das Lichtenberger Amt für Umwelt und Natur, Tel.: 030/90296 6361 oder per Email an Andreas.Geisel@lichtenberg-berlin.de

(Text: Michael Merz)

Victoria-Stammtisch am 17.10.2011

Victoriastadt-Logo-2ZeilenDer Victoria-Stammtisch am 17.10.2011 war wirklich gut besucht und es kamen viele span- nende Themen und Ideen auf den Tisch.

Hier die Zusammenfassung:

 

 

Gewinnspiel auf der Website:

  • Zu gewinnen gibt es Gutscheine der Gewerbetreibenden
  • Rätsel
  • Bilderrätsel
  • Idee von Anne
  • Wer hat Lust mitzumachen?

Was wünscht Ihr Euch im Kiez?

  • Umfrage auf der Website
  • Wer hat Lust mitzumachen?

>  schicker Leinenbeutel für Brot und Brötchen:

  • Idee: ökologischer als Plastikbeutel (hält länger als Papierbeutel)
  • Steffen gewährt schon heute den Kunden, die mit seinen Papierbeuteln zurückkom- men, Rabatt. Das würde er auch beim Stoffbeutel so handhaben
  • Andrea gestaltet schicke Kiez-Brottasche →  Steffen will sie anbieten
  • Victoria-Bäckerei und Canapé müssen gefragt werden
  • Idee von Micha und Andrea

>  Weihnachtsmarkt – Ideenwettbewerb für 2012/2013:

  • Wie könnte ein Weihnachtsmarkt im Kiez aussehen → Umfrage auf der Website
  • Idee von Anne
  • Wer hat Lust mitzumachen?

>  alte Blumenkübel bei der „alten schmiede“ sind vielleicht verfügbar…

  • könnten im Kiez weiter genutzt werden
  • eventuell mit Hinweisen auf Geschäfte untereinander
  • Wer hat Lust mitzumachen?
  • Wer klärt die Verfügbarkeit der Blumenkübel mit der „alten schmiede“?

>  Filmquiz:

  • regelmäßiges Event im „Jelänger Jelieber“
  • Filme anhand von Schnipseln, Zitaten, usw. erraten → siehe Filmtablequiz Berlin (in Anlehnung an Filmquiz im SO36): www.filmtablequiz.de
  • Zu gewinnen gibt es Gutscheine aus dem Kiez
  • Idee von Anne
  • Unterstützung beim Schneiden von Filmen gesucht

Baumscheiben begrünen:

  • eventuell mit Fördergeld
  • Die Initiative in der Kaskelstraße im Kiez weiter ausweiten
  • Wer hat Lust mitzumachen?

>  Gartenbau auf der Brache:

  • Pavillon
  • transportable Pflanzbehälter
  • Kitas und Schulen einbeziehen
  • Kompostklo
  • Woher Wasser?
  • Idee von Annette W.
  • Unterstützer gesucht!
  • in Anlehnung an: www.prinzessinnengarten.net

>  Einkaufsservice:

  • wie Timurhilfe in der DDR
  • Kinder/Jungendliche kaufen für Bewohner des Kiezes, die es selbst nicht mehr schaffen, ein
  • Bedarf bei alten Leuten ermitteln
  • Kiezspinne“ nach Interessenten fragen
  • Idee von Micha

(Protokoll: Michael Merz)

 

Wer zu Hause blieb, war selber schuld!

Die Mühen der letzten Wochen, das Victoriastadtfest zu organisieren, haben sich gelohnt: ausgelassene Stimmung von der Spittastraße bis zum Tuchollaplatz, vor allem bei den Kleinen.

Wer als Nichtvictorianer tagsüber durch die Victoriastadt streift, erlebt fast schon eine be- schauliches Kleinod. Umgeben von einem tosenden Verkehrsmoloch des Restberlins (wenn nicht gerade die unzähligen Staus den Verkehr lahmlegen), wird man das Gefühl nicht los, als würde die Zeit hier etwas anders ticken. Auf dem Tuchollaplatz ist es genau- so: im Park eines Sanatoriums geht es vergleichsweise lebendiger zu.

vic-giraffe-5ea0f5e4Doch am Samstag, dem Tag des diesjährigen Stadtfestes, war es offensichtlich etwas an- ders! Fast die gesamte Victoriastadt gab sich ein Stelldichein; sogar Auswärtige wurden ge- sichtet.

Beinahe wäre noch was schief gegangen: der LKW mit den Bühnenaufbauten blieb unter- wegs mit Motorschaden stecken. Der Trupp kam aber dann doch noch an und mit etwas Verspätung konnte das Fest von Dagmar Müller und Jörg Schwanstecher eröffnet werden.

(Text & Fotos: Constantin Ungureanu)