Kiezkalenderbericht vom 19.12.2012

Kiezkalenderbericht vom 19.12.2012

Fulminantes Rockkonzert auf dem Fensterbrett der Kaskelstraße 55

Rocco und Biane rocken die Kaskelstraße

Rocco und Biane rocken die Kaskelstraße

Das Kiezkalender-Türchen vom 19. Dezember ist nur auf den ersten Blick ein wenig spek- takulärer Rolladen. 17 Uhr rattert mit lautem Geknatter der Vorhang nach oben und bringt Lichtenbergs neue Rockband, wie es sie in der Kaskelstraße wohl noch nicht gegeben hat, zum Vorschein.

Der Verstärker steht auf dem Fensterbrett, der E-Gittarenspieler und gleichzeitige Sänger ebenfalls, im Hintergrund – aber lautstark und beeindruckend – der zweite Mann am Schlagzeug, unterstützt von einer ganz jungen Tänzerin. Sie geben ihr bestes und es hallt auf die Straße, so dass alle Passanten und Autos kurz stehen bleiben und schauen, was da denn gerade passiert. Rocco und Biane geben ihr Repertoire zum Besten, singen, rocken und performen was das Zeug hält. Die Zugabe musste sein. Die tolle Band verab-schiedet sich mit dem Verweis auf ein kommendes Konzert Mitte Januar: „Wie hängen noch Zettel im Kiez auf”.

Na dann, bis auf ein baldiges Wiedersehen und Wiederhören!

(Text & Fotos: Marie Luise Birkholz)

Kiezkalenderbericht vom 06.12.2012

Kiezkalenderbericht vom 06.12.2012

Kiezkalender_20121206_2Das Adventskalender-Türchen am 6. Dezember: ein vietnamesischer Chor singt im Inter-kulturellen Bildungszentrum in der Münsterlandstraße Weihnachtslieder.

Cánh cửa nhỏ lịch Mùa Vọng mở vào ngày 6 tháng 12: dàn đồng ca Việt Nam hát các bài hát Noel ở Trung tâm giáo dục đa văn hoá, phố Münsterlandstraße.

Am Nikolaustag öffnete das Interkulturelle Bildungszentrum im Weitlingkiez das Türchen in der Münsterlandstraße 33 für die Nachbarschaft und Gäste aus der Victoriastadt. An runden und langen Tischen wurden hier Punkt 17 Uhr deutsche Weihnachtslieder ange- stimmt. Während „O Tannenbaum“ erklang, standen Weihnachtsgebäck, Mandarinen, Schokofiguren und vor allem auch Klebreis und ein vietnamesisches Fleischgericht schon bereit. Denn die Sängerinnen und Sänger sind Teilnehmende eines Kommunikationskur- ses, internationale Eltern mit ihren Kindern, vor allem Menschen vietnamesischer Herkunft aus dem Weitlingkiez, die hier mindestens zweimal die Woche zusammenkommen. An den Tischen wurde anschießend bastelnd Weihnachten vorbereitet, auch viele Nachbarn aus dem Kaskelkiez kamen mit ihren Kindern und so mischten sich die Sprachen, Spei- sen und Bastelvorlieben.

Sie wollten die Vorweihnachtszeit zusammen mit ihren Nachbarn und Nachbarinnen erle- ben und die Adventsbräuche überhaupt erst einmal kennenlernen, erzählte Le Duc Duong, nachdem mir seine Nachbarin von vietnamesischen Leckereien aus Reis berichtet hatte. Es sei vor allem auch ein Abend für die Kinder, erzählte der Projektleiter Dietrich Lederer vom Bildungszentrum. Das geplante Karaoke für die Erwachsenen sei deswegen gemein-schaftlich auf einen anderen Abend verschoben worden. Und weil fast die Hälfte der vielen Gäste unter acht Jahre alt ist, ertönte kurz vor sechs Uhr ein feierlicher Gong zwischen Holzlöffel und Pfanne, um fertig zu basteln, aufzuräumen und anschließend durch den hohen Neuschnee nach Hause zu laufen.

Das Interkulturelle Bildungszentrum in der Münsterlandstraße 33 hat Montag bis Freitag jeweils von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Kontakt: Herr Lederer, Tel. 67 129 722

Kiezkalender_20121206_1

gemeinsames Basteln im Interkulturellen Bildungszentrum in der Münsterlandstraße 33

(Text & Fotos: Marie Luise Birkholz)

Viktor der Kiezchor – Singen aus purem Übermut

Liebe Chorenthusiasten, wir singen jeden Dienstag von 20:00 – 21:30 Uhr in der Kaskelstr. 26 (Gemeinschaftsraum, EG links, Klingel unten rechts) und suchen noch Verstärkung.

Jung oder Alt, Frau oder Mann, Hauptsache ist, du möchtest singen.

Nächste Probe: 07. August 2012

Interessierte melden sich bei Cathleen Lüdde: cathleenluedde@hotmail.de

(Text: Sabine Simon)

Lizenzfrei Musizieren

Singen im Advent

Rechtzeitig vor dem ersten Advent gibt es jetzt die Neuauflage des erstmalig 2010 erschie- nen Weihnachtsliederbuches „Singen im Advent“. Das Besondere an den Liedern von „Alle Jahre wieder“ über „Jingle Bells“ bis hin zu „Zu Bethlehem geboren“ ist, dass sie alle ge- meinfrei sind. Gemeinfrei bedeutet, dass ihre Urheber vor mehr als 70 Jahren verstorben sind. Sie können somit ohne Angst vor GEMA, VG Musikedition und sonstigen Verwer-tungsgesellschaften gesungen und kopiert werden. In der 2. Auflage wurden zwar nur we- nige neue Lieder aufgenommen, dafür fand aber eine grundlegende Überarbeitung aller ent- haltenen Notenblätter statt. Neben einem einheitlichen Notensatz sind nun alle Lieder mit Gitarrenakkorden versehen und die mehrstimmig gesetzen Lieder sind gesammelt an das Ende des Buches verschoben worden.

Hier gibt es eine Sammlung von Adventsliedern, die ohne rechtliche Einschränkungen ko- piert und gesungen werden können: www.data.musikpiraten-ev.de/public/weihnachtslieder/singen-im-advent-2011.pdf

(Text: Michael Merz)

Lade...