Flutopfer warten immer noch auf Ursachenklärung und Entschädigung

Einladung zur Betroffenenversammlung am 27.8.2019, 19 Uhr

Zur Beantwortung der Fragen der Betroffenen lädt der Verein Victoriastadt e.V. ver- antwortliche Politiker*innen aus Senat und Bezirk, sowie die Berliner Wasserbetriebe und betroffene Anwohner*innen zur öffentlichen Veranstaltung am 27.8.2019 in die Aula der Jugendherberge am Ostkreuz, Marktstr.9-12 10317 Berlin, ein.

Noch immer warten die Anwohner*innen der Victoriastadt auf eine Erklärung für Ur- sprung von und Konsequenzen aus der Überschwemmung Mitte Juni: Wie konnte es dazu kommen, dass Straßen Keller, Büros und Kindergärten metertief unter Wasser standen, welche Rolle spielte die Bauarbeiten an der Kanalisation dabei und welche Konsequenzen werden aus dem Desaster gezogen?

Angefragt sind:

  • Regine Günther (Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz)
  • Ramona Pop (Aufsichtsratsvorsitzende Berliner Wasserbetriebe)
  • Michael Grunst (Bezirksbürgermeister Lichtenberg)
  • Wilfried Nünthel (Stadtrat für Umwelt und Verkehr Lichtenberg)
  • Jörg Simon (Vorstandsvorsitzender Berliner Wasserbetrieben)

Zum Hintergrund: In der Nacht vom 11. auf den 12. Juni 2019 wurden Teile der Lich- tenberger Victoriastadt überflutet. Dies hatte umfangreiche Schäden zur Folge. Der Straßenzug in der Pfarrstraße, Kaskelstraße und Teile der Spittastraße standen stun- denlang etwa einen Meter tief unter Wasser. Dutzende Keller, Büros, Läden und ein Kindergarten liefen voll. Autos schwammen. Und Bürgersteige verwandelten sich in tiefe Krater.

Bereits zweimal wurde den betroffenen Bewohner*innen schnelle und unbürokrati- sche Hilfe zugesagt. Aber weder die Fehleranalyse der Wasserbetriebe noch die Ent- schädigungen liegen bisher vor. Es gibt bis heute seitens der Landes- oder Bezirks- politik keine hinreichende Informationen oder Erklärung, geschweige denn eine Strategie, an die Anwohner*innen. Dies ist ein massives Informationsversagen!

Die vom Flutschaden betroffenen erwarten klare Stellungnahmen und Unterstützung durch die Politik! Bleiben Anwohner*innen und lokale Gewerbe auf den Schäden in Millionenhöhe sitzen? Werden sie auch zukünftig im Ostberliner Regenwasser stehen gelassen? Langsam festigt sich der Eindruck, dass das Thema verschleppt werden soll.

Daher fordern die Betroffenen der Victoriastadt:

  1. eine zeitnahe Regulierung ihrer Schäden
  2. einen transparenten Umgang mit Gutachten und Erkenntnissen zur Schadenssache und
  3. Präventionsmaßnahmen, die verhindern, dass sich eine solche Katastrophe wiederholt.

Die Pressemitteilung als PDF: PMKaskelflut-1

Systemkonform – Soliparty & Workshops gegen Überwachung

In Clubs werden Smartphone-Kameras abgeklebt, damit wir uns völlig frei bewegen und entfalten können, ohne uns beobachtet zu fühlen. Im öffentlichen Raum beobachten wir hingegen eine stetige Zunahme an Überwachung, sowohl offline als auch online.
Welchen Einfluss hat dieser Ausbau auf uns als Individuen und als Gesellschaft? Verändert sich unser Selbstverständnis von Zusammenleben und Demokratie? 

… mehr Infos im Termin

… mehr zum Thema: https://digitalcourage.de/

Begehbarer Weihnachts-Kiezkalender 2017!

Liebe Kiezkalender-Freunde,

es ist vollbracht. Wir haben alle Türchen für den diesjährigen Kiezkalender in Rekordzeit vergeben. Ganz besonders freut uns, dass in diesem Jahr auch der 24.12. vergeben werden konnte. Also schon jetzt ein ganz großes Dankeschön für euren Einsatz, um diese schöne Tradition auch in diesem Jahr wieder mit vielen tollen Überraschungen zu füllen.

weiterlesen

Kurzprotokoll Let’s Share Treffen am 18.06.2016

Am 18.06. haben sich 8 Nachbarn getroffen und Ideen zum Thema  teilen/tauschen/gemeinsam besitzen gesammelt:

wpid-dsc_0009.jpg

Offensichtlich gab es 2 große Schwerpunkte:

  1. Sharing von Fahrzeugen
    1. privates Auto
    2. Lastenräder
  2. Gegenseitig Aushelfen mit Dingen

Für das Teilen von privaten Autos scheint es schon Angebote zu geben, die insbesondere das Thema Versicherungsschutz beinhalten:

Stiftung Warentest hat sich in der Ausgabe 11/2015 auch schon mit dem Thema beschäftigt. Hier der Link zur entsprechenden Ausgabe.

Ein besonderer Schwerpunkt war das Thema Lastenrad Sharing. Das Interesse in der Runde war hoch, ein entsprechendes Angebot müsste allerdings erst geschaffen werden. Es gibt dazu allerdings schon eine Reihe von Unterstützungsangeboten. Michael S. hat hier schon eine Menge Vorarbeit geleistet. Auf der Liste der Unterstützer sind:

  • Der Bezirk Lichtenberg
  • Ein Motorhersteller
  • Ein Batteriehersteller

Beschlossen haben wir im Rahmen eines Folgetermins die beiden Schwerpunkte weiter zu vertiefen.

Die wohl wichtigsten Punkte für ein Folgetreffen sind:

  1. Einbeziehung der Nachbarkieze
  2. Finden von Nachbarn die Lust haben sich nachhaltig zu für das Projekt zu engagieren
  3. Finden eines geeingneten formalen Rahmen für das Teilen/gemeinsam Besitzen von Lastenrädern
  4. Wie genau wird ein Verleih organisiert, was wird benötigt?

Hier wird der nächste Termin abgestimmt: moreganize.com/bGVjC9rquld

Anregungen, Fragen, Hinweise, Fragen sind sehr willkommen: letsshare (Ät) victoria-stadt (Pünktchen) de

Lasst uns mehr tauschen/teilen/gemeinsam besitzen!

Werte Nachbarn,

ich möchte Euch am kommenden Samstag herzlich einladen über das Teilen von Dingen zu reden.

Eine Idee die Michael Schönstedt und mich schon länger beschäftigt, ist das gemeinsame Nutzen von Lastenrädern. Wir denken das würde hier bei uns total Sinn machen und vielleicht helfen ein paar weitere Autofahrten zur sparen. Hier haben wir schon mit einer Reihe von Leuten gesprochen und recht viel Unterstützung zugesagt bekommen.

Natürlich gibt es viele weitere Dinge, die jeder so hat, aber nicht dauern braucht. Und natürlich kann man auch Arbeit tauschen, wie es im Tauschring (http://tauschring-lichtenberg.de/) schon lange praktiziert wird. Und es gibt schöne Dinge, die man  viel perfekter zusammen besitzen kann.

Ich würde gerne mit Euch über das TauschenTeilen/gemeinsam Besitzen im Allgemeinen, und dem Umsetzen in unserem Kiez im Konkreten sprechen. Was wollt Ihr tauschen/teilen/gemeinsam besitzen? Was tauscht/teilt ihr schon heute mit Erfolg? Was können wir zusammen tun, damit mehr getauscht/geteilt/gemeinsam besessen wird?

Hier habe ich mal 3 Uhrzeiten am kommen Samstag (18.06.) vorgeschlagen:
http://moreganize.com/b5wKRE1AH5o
Es wäre schön zu erfahren wie groß das Interesse an dem Thema ist und welche Uhrzeit den Meisten passt.

Noch ein paar Links:

Transition Charta


http://www.lets-share.de/

LaRa – dein Lastenrad für Wiener Neustadt

Treffpunkt ist der Hof von Pedalpower in der Pfarrstr. 122 (durch die große Tür, ganz nach hinten durch).

Update!!